Teilen auf Facebook   Instagram   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Triathlon

Die Triathleten des MTV Förste trainieren eigenständig und individuell.

Ansprechpartner für grundsätzliche Fragen: Michael Töllner


Aktuelle Meldungen

Sabine Beckert - Finish geglückt bei der Triathlon Langdistanz Challenge Roth

(06.07.2022)

Bei hochsommerlichen Temperaturen von mehr als 30° startete Sabine Beckert für den MTV Förste bei der größten deutschen Triathlon-Veranstaltung über die Langdistanz 3,8 - 180 - 42,2 km im fränkischen Roth zusammen mit über 3000 Einzelstartern und 600 Staffeln.

Ihr letzter Start über diese Distanz lag 5 Jahre zurück dementsprechend lag der Fokus für Sie auf das Erreichen der Ziellinie innerhalb des Zeitlimits.

In der Alterklasse W55 startend durfte sie um 07:15 Uhr unter den Augen der überwältigend vielen Zuschauer die erste Disziplin das 3,8 km lange Schwimmen im Main-Donau-Kanal in Angriff nehmen. Der Förster Sportlerin gelang die Auftaktdisziplin dank vieler im Vorfeld absolvierten Trainingseinheiten recht gut. Sie liess sich auch nicht von den nachfolgend schneller aufschwimmenden männlichen Agegroupern irritieren und beendete die Schwimmeinheit nach 1:37 Std. Bei einer nicht zu langen Wechselzeit von 07:13 konnte sie voll motiviert auf die 180 km lange Radstrecke wechseln. Hier war bei ihrer Lieblingsdisziplin von Anfang an die volle Konzentration erforderlich. Die wellige Radstrecke mit 1400 HM und zahlreichen Ortsdurchfahrten wurde gerade in der ersten Radrunde auch von zahlreichen Überholvorgängen durch schnellere Athleten geprägt. Nicht nur die Profiathleten mit ihrem Tross aus Kamerateams und Motorrädern auch die teilweise in 3 er Reihen überholenden nachfolgenden Athleten aus späteren Startgruppen erforderten sehr viel Aufmerksamkeit. Die Zuschauer-Hotspots in den Ortsdurchfahrten wie Kalvarienberg und vor allem der Solarer Berg sorgten für Gänsehautfeeling und Adrenalinschübe.

In der ersten Radrunde konnte Sabine ihren angestrebten Zeitplan noch halten, die ersten 90 km absolvierte sie in 3:25, die zweite Radrunde gestaltete sich jedoch zunehmend schwieriger. Der stark aufkommende Wind bei über 30 ° Grad kosteten zunehmend Körner auch wenn Zuschauer und Supporter weiterhin alle Athleten anfeuerten. Nach einer Radzeit von 07:12 konnte Sabine die Radstrecke verlassen um die nächste Disziplin in Angriff zu nehmen.

Hier gestaltete sich der Wechsel auf die Laufstrecke doch nicht ganz so problemlos wie gedacht, nach kurzeitigen Magenbeschwerden ging es erst nach 11 min auf die abschließende Marathonstrecke. Hier wurde es aufgrund der Hitze richtig hart, eine Kühlung mit Wasserduschen und Nahrungsaufnahme in Form von Gels war bei jeder Verpflegungsstation Pflicht. Zwar langsamer wie geplant aber dafür durchlaufend und ohne Gehpausen konnte Sabine Kilometer für Kilometer die Laufstrecke am Kanal bewältigen.

Mit mentaler Stärke und immer das Ziel Finish vor Augen gelang es ihr auch die letzten 12 km nach Büchenbach bergauf bei einsetzender Dämmerung zu absolvieren, aufgeben war keine Option auch wenn zunehmend die Cut-Off Zeit näher rückte. Auch ein kleiner Sturz kurz vor dem Ziel konnte sie nicht mehr stoppen, nach einer Laufzeit von 6:24 Std. konnte sie in das vollbesetzte Stadion einlaufen, wo die Zieleinlauf Finisher-Party schon in vollem Gang war. Nach einer Gesamtzeit von 15:32:32 wurde sie von anfeuernden und feiernden Zuschauern empfangen und förmlich über die Ziellinie getragen - ein sehr emotionales Erlebnis und Lohn für die viele Stunden Training.

Foto zur Meldung: Sabine Beckert - Finish geglückt bei der Triathlon Langdistanz Challenge Roth
Foto: Sabine Beckert

Start über die Mitteldistanz beim Wasserstadt-Triathlon Limmer geglückt

(20.06.2022)

Auch für Sabine Beckert fand jetzt der erste Triathlon-Wettkampf der Saison 2022 statt.

Sie startete beim 14.Wasserstadt-Triathlon Limmer über die Mitteldistanz. Über die Strecke 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen wurde auch die niedersächsische und norddeutsche Meisterschaft ausgetragen. Von den insgesamt knapp 400 Einzelstartern war mit 46 Starterinnen der Frauenanteil im Feld leider nicht sehr hoch.

Bei sonnigen Wetter gelang Sabine die Auftaktdisziplin Schwimmen im Lindener Stichkanal recht gut und sie konnte Ihre angestrebte Zeit erreichen und nach 48 min motiviert auf die Radstrecke wechseln, einzig bei der etwas zu langen Wechselzeit gab es hier etwas auszusetzten.

Auf der 90 km langen, recht flachen Radstrecke aufgeteilt in 3 Runden über 30 km machte allen Athleten der starke Gegenwind das Radfahren etwas schwer, aber mit einer Radzeit von 3:15 war Sabine durchaus zufrieden

Der Wechsel auf die 21 km lange Laufstrecke gelang sehr gut hier machten sich die öfters trainierten Koppeleinheiten positiv bemerkbar.

Im Hinblick auf den Anfang Juli geplanten Start über die Langdistanz in Roth gestaltete Sabine die Laufeinheit dann im Nachhinein gesehen doch etwas zu defensiv. Zwar ohne Probleme durchlaufend doch im Tempo zu langsam landete Sie mit einer Gesamtzeit von 07:14 auf den 4. Platz ihrer Altersklasse W55.

Überraschend durfte Sie dann noch zur Siegerehrung und Medaille und Urkunde in Empfang nehmen, da sie jeweils Platz 2 in der W55 bei den Niedersächsischen Meisterschaften sowie auch bei den Norddeutschen Meisterschaften erreicht hatte.

Alle in allem eine gelungene Generalprobe. 

(Text und Bilder: S. Beckert)

Foto zur Meldung: Start über die Mitteldistanz beim Wasserstadt-Triathlon Limmer geglückt
Foto: Sabine Beckert

Triathlon-Saison-Beginn beim MTV Förste

(10.06.2022)

Mittlerweile sind fast alle Mitglieder des Triathlon-Teams vom MTV Förste gut in die Saison gestartet.

 

Familie Lindert wählte zum Einstieg den Triathlon über die Sprintdistanz in Hameln.

Ann-Christin Lindert sicherte sich dort nach etwas mehr als 48 Minuten für 400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen Rang 6 bei der weiblichen Jugend.

Franziska, Kathrin und Jörg Lindert absolvierten 500 Meter im Wasser, 20 Kilometer auf dem Rad und 5 Kilometer laufend.

Franziska Lindert belegte mit der Zeit von 1:18 Stunden Rang 3 bei den Juniorinnen.

Kathrin Lindert belegte in ihrer Altersklasse nach 1:21 Stunden Platz 7.

Jörg Lindert sicherte sich mit einer Zeit knapp unter 1:05 Stunden Platz 3 in seiner Klasse.

 

Nur eine Woche später stand die erste Teilnahme an einer Großveranstaltung auf dem Programm. Beim Wettkampf der Ironman-Serie im Kraichgau standen über die Olympische Distanz (1,5 – 40 – 10 Kilometer) knapp 400 Einzelstarter*innen und 35 Staffeln am Start. Weitere 2200 Einzelstarter*innen und 80 Staffeln starteten beim Ironman 70.3 (Mitteldistanz, 1,9 – 90 – 10) vom Ufer des Hardtsees bei Bruchsal.

Da Ann-Christin und Franziska Lindert bei der Anmeldung im Jahr 2019 für den nach der pandemiebedingten Pause erst jetzt nachgeholten Wettkampf noch nicht das notwendige Mindestalter hatten, bestand keine Chance mehr, einen Einzelstartplatz zu erhalten. Kurz entschlossen gingen die beiden als Staffel über die Olympische Distanz an den Start. Franziska Lindert übernahm die Disziplinen Schwimmen und Radfahren, Ann-Christin Lindert absolvierte die Laufstrecke. Nach 3:12 Stunden und dem gemeinsamen Zieleinlauf freuten sich die „Harzkinder“ über Platz 2 im Feld der Damenteams.

Marco Hunger sowie Kathrin und Jörg Lindert nahmen die lange Strecke in Angriff.
Jörg Lindert verließ bereits nach 32 Minuten das glasklare, 20 °C warme Wasser. Marco Hunger und Kathrin Lindert hatten in ihrer schwächsten Disziplin wie immer zu kämpfen und folgten nach 43 und 49 Minuten. Auf der Radstrecke machten neben fast 1000 Höhenmetern starker Wind und technisch anspruchsvolle Ortsdurchfahrten auf meist regennasser Fahrbahn allen Teilnehmer*innen das Leben schwer. Jörg Lindert und Marco Hunger ärgerten sich später im  Ziel über eine etwas zu defensive Fahrweise auf dem Rad und ein paar „verschenkte“ Minuten. Alle 3 waren aber in der Hauptsache erleichtert, sturzfrei und ohne Defekt nach 2:40 Stunden, 3:07 Stunden und 3:33 Stunden die zweite Wechselzone in Bad Schönborn erreicht zu haben. Auch die Laufstrecke zeigte, warum der Kraichgau „Land der 1000 Hügel“ genannt wird. Hier machten aber sehr viele Zuschauer*innen und viele motivierte Helfer*innen an den Verpflegungsstellen den Sportler*innen das Laufen leichter.
Kathrin Lindert lief 2:08 Stunden und erreichte die Finishline nach 6:41 Stunden auf Platz 27 in ihrer Alterklasse.
Marco Hunger lief den Halbmarathon in 1:45 Stunden und nach insgesamt 5:43 Stunden auf Rang 135 seiner Klasse ins Ziel.
Jörg Lindert erreichte mit der Zeit von 1:35 Stunden nach insgesamt 4:56 Stunden das Mindestziel „Unter 5“. Platz 25 unter mehr als 200 Finishern in der Altersklasse ist auch zufriedenstellend.

 

Die Saisonhöhepunkte für die Sportler*innen sind in diesem Jahr die Starts beim Ironman 70.3 (Mitteldistanz) in Zell am See und eine Woche später bei der Deutschen Meisterschaft über die Olympische Distanz am Maschsee in Hannover. (Text und Bilder: Fam. Lindert)

Foto zur Meldung: Triathlon-Saison-Beginn beim MTV Förste
Foto: Jörg, Kathrin und Marco


Fotoalben


2022

3 Alben
 

2021

3 Alben
 

2020

3 Alben
 

2019

3 Alben
 

2018

5 Alben
 

2017

4 Alben
 

2016

2 Alben